Der synergetische Algorithmus

ist auf den unternehmens- und finanztechnischen Ausgleich von Chancen und Risiken ausgerichtet. Zu diesem Zweck werden die Beteiligten an Beispielen aus ihrer eigenen Praxis darin geschult,

  • die Wechselwirkungen aus fachkompetenten Verhalten und zielorientierter Kommunikation zu erkennen und zu bewerten, 
  • den gehirntechnischen Lernvorgang durch Learning by doing ablaufen zu lassen und 
  • mit der computertechnisch vernetzten Informationsverarbeitung zu verknüpfen.

Das zu diesem Zweck eingesetzte Coaching orientiert sich am bestehenden Bedarf, ist auf das harmonisch ablaufende Zusammenwirken von Menschen im Wirtschaftsleben ausgerichtet und umfasst im Grundsatz folgende Maßnahmen: 

Die Leistungsfähigkeit stärken

Die Beteiligten werden darin ausgebildet, ihre genetisch vorhandenen Erbanlagen, ihre Schulbildung und ihr in der beruflichen Praxis erworbene Know-how als die entscheidenden Grundlagen zur Stärkung ihrer Leistungsfähigkeit zu verinnerlichen. Unter dieser Voraussetzung können sie die Wechselwirkungen und Abhängigkeiten aus ihrem fachkompetenten Verhalten (Behavior) erkennen, durch ihre Kommunikation (Communication) mit anderen bewerten und auf diese Weise ihre geistige Leistungsfähigkeit kontinuierlich steigern (Extension): BeComE®. Die Schulung beinhaltet Erkanntnisse aus der Betriebswirtschafts- und Organisationslehre sowie der Gehirnforschung, der Astronomie, der Psychologie und der Philosophie.

Den Lernvorgang strukturieren

Durch die Vorgabe von Zielen werden die Beteiligten motiviert und damit der Lernvorgang für das harmonische Zusammenwirken ausgelöst. Zu diesem Zweck werden die dazu erforderlichen Führungs- und Arbeitskräfte nach dem Leistungsprinzip ausgewählt oder zielbezogen weitergebildet. Als weiterer wichtiger Schritt im Zusammenhang mit dem Lernvorgang ist allen Beteiligten die Möglichkeit zu geben, sowohl den Wert der eigenen als auch der gemeinsam geleisteten Arbeit zu erkennen und zu bewerten. Zu diesem Zweck werden

  • ein Organigramm erstellt, das die funktionalen Wirkungszusammenhänge und Abhängigkeiten der Arbeitsabläufe verstehbar macht,
  • die davon betroffenen EDV-Anwendungen mandantenfähig gestaltet,
  • die für den Wettbewerb wichtigen Daten in einer Datenbank zusammengeführt und
  • den Beteiligten der Lesezugriff erlaubt.
Die Arbeitsergebnisse kontrollieren

Die Verknüpfung von digitalisierter Informations-Verarbeitung und gehirntechnischem Lernvorgang bewirkt einen kontinuierlich ablaufenden Erkenntnis- und Lernvorgang bei allen Beteiligten. Durch den stets möglichen Lesezugriff auf den letzten Stand der erzielten Arbeitsergebnisse kann im Zuge der Sachbearbeitung deren Richtigkeit jederzeit orts- und zeitunabhängig durch Zugriff auf die Datenbank kontrolliert werden. Auf diese Weise sind alle Beteiligten in der Lage, Störfelder oder Fehler zu erkennen und dadurch auch die Werthaltigkeit ihrer Arbeitsleistungen zu beurteilen.

Den Nutzen feststellen

Das Cash Flow Management ist die betriebswirtschaftliche Maßnahme, den Nettozufluss der selbst erwirtschafteten Mittel (Cash Flow) aus der Geschäftstätigkeit festzustellen und fortzuschreiben. Die periodisch ermittelten Werte ermöglichen die Bewertung der Liquidität und Bonität (Vgl. Ludwig Utz: Die Business Synergetik, Ausgabe 2019, Seiten 5, 33, 46, 106).

Menü

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close